Lehrerteam Jahrgang 6

Lehramt an Förderschulen mit den Förderschwerpunkten körperliche und motorische Entwicklung sowie geistige Entwicklung

Meine Erfahrung in Schule:

  • Referendariat an der Heinrich-Böll-Schule in Göttingen (2014/2015)
  • (Förderschule Schwerpunkt Körperliche und Motorische Entwicklung)

Meine Motivation zur Mitarbeit an der Neuen Gesamtschule in Göttingen:

Ich bin fest davon überzeugt, dass jedes Kind etwas kann - manches braucht einfach nur mehr, manches dagegen weniger Unterstützung zum Erreichen seiner persönlichen Ziele. Ich freue mich, Kinder auf ihrem Weg zu begleiten und zu erleben, welche kleinen und großen Erfolge jeden Tag erzielt werden können.

Als Förderschullehrerin schätze ich sehr, dass Kinder mit Unterstützungsbedarf in unserer Gesamtschule ganz selbstverständlich Teil einer Stammgruppe sind. Diese Kinder profitieren besonders von einer gemeinsamen Lernumgebung, in der miteinander und voneinander gelernt und in der auch den individuellen Bedürfnissen der einzelnen Schüler Beachtung geschenkt wird.

Mich motiviert insbesondere die Möglichkeit, mich am Aufbau unserer neuen Gesamtschule aktiv zu beteiligen. Hier kann ich Neues ausprobieren, Bestehendes überdenken und an der Erhaltung oder Veränderung mitarbeiten. Die hierfür notwendige Flexibilität von Seiten der Schule schätze ich sehr, ebenso wie die Möglichkeit neue Ideen einzubringen, um Schule bestmöglich im Sinne der Schülerinnen und Schüler zu gestalten. 

Zu erleben, wie unsere Schule Stück für Stück wächst, ist großartig! Und so bereitet es mir  große Freude, den weiteren Weg gemeinsam mit tollen Schülerinnen, Schülern, Kolleginnen und Kollegen gehen zu können.

Meine Stärken, die ich einbringe:

  • Ich bin ruhig, zuverlässig und habe viel Geduld
  • Ich bin spontan, flexibel und kreativ
  • Ich bin neugierig Neues auszuprobieren und zu lernen
  • Ich betrachte vieles mit einer großen Portion Humor

Biologie, evangelische Religion, Chemie für das Lehramt an Realschulen

Meine Erfahrung in Schule:

  • Referendariat an der Orientierungsstufe und der Realschule in Herzberg am Harz (1999-2000)
  • Lehrerin an der Realschule I in Buchholz in der Nordheide (2001-2006)
  • Lehrerin an der Personn-Realschule Weende (2007-2011)
  • Lehrerin an der Voigt-Realschule (2011-2015)

Meine Motivation zum Aufbau einer neuen Gesamtschule für Göttingen:

Neben den oben genannten Fächern unterrichte ich auch Mathematik sowie Werte und Normen. Die Kombination dieser Fächer finde ich immer wieder spannend, da Geisteswissenschaften und Naturwissenschaften ganz unterschiedliche Denkansätze erfordern. Dass ich zusätzlich dazu als Lehrerin noch die Gelegenheit habe, mit jungen Menschen zu arbeiten, und sie ein Stück weit im Leben begleiten darf, macht diesen Beruf für mich aus.

Die Schullandschaft hat sich verändert. Eine Schule ist nicht mehr nur ein Ort der reinen Wissensvermittlung. Vielmehr geht es darum, Kinder mit ihren Stärken und Schwächen anzunehmen und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich zu verantwortungsbewussten, sozialen und kommunikativen jungen Menschen weiterzuentwickeln.

In der jüngsten Zeit habe ich mich daher schwerpunktmäßig um die Umsetzung des Inklusionsgedankens an der Schule bemüht.

Auch war dies der Grund für die Mitgliedschaft in der Vorplanungsgruppe für die neue IGS in Göttingen. In dieser Vorplanungsgruppe durfte ich erleben, welches Potenzial in der Schulform der Gesamtschule steckt. Der Gedanke, die Stärkung der Schülerinnen und Schüler in den Fokus eines Schulprogramms zu stellen, sowie die Chance, Schülerinnen und Schülern ein erweitertes Kompetenzerleben zu ermöglichen, haben mich überzeugt, die neue IGS mit aufbauen zu wollen.

Ich bin glücklich, dass ich diese Möglichkeit bekommen habe und möchte die Herausforderung gerne annehmen.

Meine Stärken, die ich einbringe:

  • Interesse an meinen Mitmenschen
  • Erfahrung im Bereich Klassenleitung
  • Erfahrung mit neuen und kooperativen Lernmethoden
  • Erfahrung und Interesse an der Umsetzung des Inklusionsgedankens
  • Offenheit für Veränderungen, Bereitschaft zur Evaluation

Deutsch, Sport und Darstellendes Spiel für das Lehramt an Gymnasien

Meine Erfahrung in Schule

  • Referendariat an der Georg-Christoph- Lichtenberg- Gesamtschule (2006-2008)
  • StRin am Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt (2008-2015)

Meine Motivation zum Aufbau einer neuen Gesamtschule für Göttingen:

Mich persönlich motiviert es, eine neue Gesamtschule in Göttingen mit aufzubauen, die offen für alle Kinder und Jugendlichen ist. Unabhängig davon, welche bisherigen Schulerfahrungen diese gesammelt und welchen sozialen und kulturellen Hintergrund sie haben. Mein Ziel ist es, eine gute Gesamtschule zu entwickeln, in der sich alle Beteiligten wohl und zugehörig fühlen. Insbesondere möchte ich Angebote im darstellerischen und sportlichen Bereich schaffen, die Schülerinnen und Schülern Erfolgserlebnisse ermöglichen, so dass die Kinder und Jugendlichen in ihrer Persönlichkeit gestärkt werden.
Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und Herausforderungen, ein innovatives Konzept, auf die Arbeit mit dem neuen Kollegium, den Eltern und meinen zukünftigen Schülerinnen und Schülern!

Meine Stärken, die ich einbringe:

  • Begeisterungsfähigkeit und Teamfähigkeit,
  • Organisationsfähigkeit,
  • zielorientiertes Arbeiten,
  • Flexibilität und Kritikfähigkeit,
  • hohe Belastbarkeit und Zuverlässigkeit.

Englisch, Erdkunde und Musik für das Lehramt an Realschulen

Meine Erfahrungen in Schule:

  • Mai 2009 - Oktober 2010: Referendariat an der Christian-Morgenstern Schule in Gieboldehausen
  • September 2010 – Juli 2011 Lehrerin an der Personn-Realschule in Göttingen
  • August 2011 – Juli 2016 Lehrerin an der Voigt-Realschule in Göttingen

Meine Motivation zum Aufbau einer neuen Gesamtschule für Göttingen:

Meine Motivation als Lehrerin war es schon immer die SchülerInnen mit meiner Begeisterung für meine Fächer anzustecken. Es ist ein tolles Gefühl in ihre Gesichter zu schauen, wenn sie das erste Mal erkennen, wie viel sie schon gelernt haben und wie gut sie dieses Gelernte bereits anwenden können.
Ich möchte ihre Neugier fördern und ihnen beim Forschen unterstützend zur Seite stehen, ohne sie in feste Bahnen zu lenken.

Ich möchte Teil einer guten Schule sein, in die Kinder gerne gehen und in der sie Spaß haben. 
Eine Schule, die Stärken fordert und Schwächen fördert, in der Kindern – bezogen auf ihr jeweiliges Können - anspruchsvolle Aufgaben gestellt werden. 
Eine Schule, die auf unterschiedliche Voraussetzungen der Schüler Rücksicht nimmt und ihnen bei Schwierigkeiten hilft. 
Eine Schule, in der Schüler mitbestimmen und selbstbestimmen können. In der jeder in seinem eigenen Tempo lernen kann. 
Eine Schule, die nicht nur Lern-, sondern auch Lebensort ist, sauber, bunt und freundlich. Eine Schule, in der die Lehrer zusammenarbeiten und gemeinsame Entscheidungen treffen. 
Eine Schule, in der ALLE Beteiligten ein TEAM sind.

Meine Stärken, die ich einbringe:

  • Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Begeisterungsfähigkeit und Teamfähigkeit
  • Organisationsfähigkeit
  • Gelassenheit und Humor
  • Kritikfähigkeit

Englisch, Erdkunde für das Lehramt an Gymnasien

Meine Erfahrung in Schule:

  • 2003-2005 Referendariat am Pestalozzi-Gymnasium in Berlin-Lichtenberg
  • 2006-2015 Lehrer für Englisch, Erdkunde und Gesellschaftslehre an der IGS Roderbruch in Hannover

Meine Motivation zum Aufbau einer neuen Gesamtschule für Göttingen:Die Bedeutsamkeit von Bildung ist unstrittig und wir alle wünschen uns gute Schulen für unsere Kinder. Meiner Meinung nach erzieht gute Schule Kinder demokratisch, gewalt- und angstfrei. In einer guten Schule entdecken Schüler ihre Stärken und man mokiert sich nicht über vermeintliche Schwächen. Hier wird das Gelungene gewertschätzt. In einer guten Schule lernt man zu lernen und respektvoll zusammen zu leben. Jeder Einzelne ist unentbehrlicher Teil einer Gemeinschaft. An einem solchen Ort wird kein Mensch beschämt. Gute Schule bietet Orientierung und erzieht junge Menschen zu mündigen Bürgern, die Verantwortung übernehmen - auch über die Schule hinaus.

Die IGS als Schulform erscheint mir in besonderem Maße geeignet, Lernarrangements bereitzustellen, die "gute Schule" und ein Lernen auf individuellen Wegen möglich machen.
Ich persönlich habe Gesamtschule als einen Ort erlebt, wo Kinder sich zugehörig fühlen und gerne zur Schule gehen. Für die Neue IGS in Göttingen hat die motivierte Planungsgruppe ein durchdachtes Konzept erstellt, welches sich bewährter Bausteine bedient, diese mitunter neu zusammenfügt und damit Schule auch ein Stück weit neu denkt. Mir hat das Lust gemacht an dem Haus des Lernens, das hier entsteht, mitzubauen.

Ich bin Lehrer, weil ich es genieße jungen Menschen zu helfen die intellektuellen Schönheiten unserer Welt zu entdecken. Darüber hinaus leiste ich gerne einen Beitrag daran, dass Kinder und Jugendliche erkennen, wie sie ein gutes und glückliches Leben führen können. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit meinen neuen Kolleginnen und Kollegen und ganz besonders auf meine neuen Schülerinnen und Schüler!

Meine Stärken, die ich einbringe:

- Geduld
- gute Laune (fast immer)
- Offenheit (ich versuche ohne "Scheuklappen" durchs Leben zu gehen)
- Verbindlichkeit
- Erfahrung mit heterogenen Lerngruppen und Vielfalt

Deutsch, Religion und AWT für das Lehramt an der Sekundarstufe 1

Meine Erfahrung in Schule:

  • Referendariat an der IGS Blumensteinschule in Wildeck-Obersuhl
  • Lehrer an der IGS Blumensteinschule in Wildeck-Obersuhl
  • Lehrer an der Johann-Hinrich-Wichern Realschule Kassel

Meine Motivation zum Aufbau einer neuen Gesamtschule für Göttingen:

Bereits während des Studiums hat mich das Konzept des gemeinsamen Lernens angesprochen. Mein Referendariat habe ich dann in Hessen an einer tollen IGS absolviert. Hier habe ich erfahren, wie gemeinsames Lernen praktisch umgesetzt und in einer wertschätzenden Schulkultur gelebt werden kann. Diese Erfahrungen möchte ich gern an der Neuen IGS einbringen. Dabei empfinde ich es als Herausforderug und Privilig, die „Schule im Aufbau“ mitzugestalten, zu prägen und in einem engagierten Team wachsen zu lassen.

Meine Stärken, die ich einbringe:

  • Ich arbeite gern mit Schülerinnen und Schülern.
  • An meinen bisherigen Schulen habe ich viele Ideen und Motivation mitgenommen.
  • Durch langjähriges Engagement habe ich viel Erfahrung in der ehrenamtlichen Kinder- und Jugendarbeit.
  • Ich bin ein lebensfroher Mensch und lache gern – Gründe dafür gibt es in Schule zum Glück genug.

Informatik, Physik und Sport für das Lehramt an Realschulen 

Meine Erfahrung in Schule:

  • Realschullehrer in Oberhausen und Cuxhaven (1989-1995)
  • Leiter der Orientierungsstufe Bleickenschule in Cuxhaven (1995-1999) und der Orientierungsstufe Nord in Göttingen (1999-2004)
  • Stellvertretender Schulleiter an der Personn-RS-Weende (2004-2006)
  • Schulleiter der Voigt-Realschule seit 2006

Meine Motivation zum Aufbau einer neuen Gesamtschule für Göttingen:

Durch meine langjährigen Erfahrungen in Schule bin ich zu den folgenden Überzeugungen gelangt, was das Gelingen von guter Schule angeht:

  • Kinder müssen Zeit bekommen, ihre Stärken zu erkennen und zu entwickeln.
  • Zensuren, „Sitzen bleiben“ oder Schulformwechsel sind für diese Entwicklung nicht hilfreich.
  • Kinder brauchen für ihre Entwicklung eine kontinuierliche und zugewandte Begleitung durch ein konstantes (Klassen)Lehrerteam.
  • Sie brauchen daher eine Schule, die ihnen diese Entwicklungszeit lässt und sie nicht nach Schulformen einsortiert. Eltern möchten eine Schule, in der ihre Kinder alle möglichen Schulabschlüsse (vom Sek I-Abschluss bis zum Abitur) in der eigenen -dafür nötigen- Zeit erreichen können.
  • Wichtig ist die Entwicklung einer Schulkultur, die Vielfalt als Gewinn sieht, den respektvollen Umgang miteinander pflegt und offen für Neuerungen ist.
  • Ebenso wichtig für das Gelingen von guter Schule, ist ein engagiertes und zugewandtes Miteinander von Schülern, Eltern, LehrerInnen und MitarbeiterInnen.

Meine Stärken, die ich einbringe:

  • Erfahrungen in Schulen mit großer Vielfalt
  • Reichhaltige Erfahrungen im Bereich der Schulentwicklung (kontinuierliche Überprüfung und Verbesserung aller Prozesse der Schule)
  • Entwicklung und Umsetzung von Ideen und Konzepten im Team
  • Konsequenz und Beharrlichkeit bei der Realisierung von Ideen und Konzepten
  • Mut und Offenheit, neue Wege zu gehen
  • Ich bin leidenschaftlich gerne Lehrer

Mathematik, Sport für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen und Hauptschulen der Klassen 5-10

Meine Erfahrung in Schule:

  • Referendariat an der Albert-Einstein-Realschule Wesseling und der Freiherr vom Stein Hauptschule, Rösrath (NRW) (1998-2000)
  • Lehrerin an der Gertrud-Bäumer Realschule, Bonn (2000-2006)
  • Lehrerin an der Heinrich-Sohnrey Realschule Hann. Münden (2006-2011)
  • Lehrerin an der Voigt-Realschule Göttingen (2011-2015)

Meine Motivation zum Aufbau einer neuen Gesamtschule für Göttingen:

Ich bin unter anderem Lehrerin geworden, weil ich gerne helfe Fragen zu beantworten, die Schüler an die Welt richten. Mit der Zeit musste ich jedoch erkennen, dass zunehmend Lehrer die Fragen aufwerfen, und nicht mehr die Schüler.Und noch später erkannte ich, dass Lehrer die Fragen, die sie stellen, dann gleich auch noch selbst beantworten. Da verwundert es nicht, dass sich für diese Antworten fast niemand mehr interessiert. Schüler verändern sich. Dem kann man nur begegnen, wenn man bereit ist, auch Schule zu verändern. Wir planen eine Schule, in der Lehrer begleiten statt zu Belehren und in der Schüler sich bewegen, statt bewegt zu werden.

Zu oft orientiert man sich – vor allem als Lehrer- an dem, was Schüler nicht können. Wir planen eine Schule, die konsequent die Stärken und Begabungen eines jeden einzelnen Kindes betrachtet, ausbaut und dabei auch Schwächen ausgleicht.

Die Neugier, die Kinder aus der Grundschule mitbringen, wird oft durch Druck und Angst vor schulischem Versagen untergraben. Wir planen eine Schule, in der jeder im individuellen Tempo und individuellem Schwierigkeitsgrad lernen darf, ohne aussortiert zu werden

Ich freue mich, dass ich bei der Planung mithelfen kann, diese Schule Wirklichkeit werden zu lassen.

Meine Stärken, die ich einbringe:

  • Bereitschaft zu intensiver Schüler-Eltern-Lehrerarbeit
  • Erfahrung im Umgang mit heterogenen Lerngruppen
  • Interesse an der Entwicklung und Verbesserung pädagogischer Konzepte

Naturwissenschaften, Mathematik und Sport für das Lehramt an Realschulen

Meine Erfahrung in Schule:

  • Referendariat an der IGS List in Hannover (1995 – 1996)
  • Lehrerin an der IGS Vahrenheide in Hannover(1997 – 2004)
  • Prozessberaterin der Qualitätsnetzwerke Schaumburg (Landesschulbehörde Hannover, mit der halben Stundenzahl abgeordnet) (2002 – 2005)
  • Schulentwicklungsberaterin im Projekt „Erweiterte Eigenverantwortung und Qualitätsvergleich in Bildungsregionen und Netzwerken“ (Abordnung mit voller Stundenzahl an die Landesschulbehörde – Abteilung Braunschweig, 2005 - 2006)
  • Mitarbeit in der Werkstatt „Unterricht und Förderkonzepte“ im Programm „Ideen für mehr! Ganztägig lernen.“ (Berlin, 2005 – 2008)
  • Lehrerin an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule in Göttingen (2006 – 2015)
  • Berufsbegleitendes Studium der Sonderpädagogik (seit 2014)

Meine Motivation zum Aufbau einer neuen Gesamtschule für Göttingen:

Meine Motivation für die Mitarbeit am Aufbau einer neuen Gesamtschule ist der Wunsch nach dem Aufbau einer weiteren guten Schule in Göttingen, die den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen gerecht wird. Alle Mitglieder einer Schul-Planungsgruppe bringen ihre Sichtweisen ein. Wertvolle Erfahrungen anderer Schulen bzw. die am besten geeigneten Methoden können auf eine neue Art und Weise kombiniert werden. Ich habe durch meine bisherige Tätigkeit viele interessante Ansätze kennengelernt, die Schule besser machen können, und möchte diese Erfahrungen in die gemeinsame Arbeit einbringen.

Meine Stärken, die ich einbringe:

  • Ich mag Kinder.
  • Ich habe meistens gute Laune und lache gerne.
  • Ich arbeite gerne mit anderen Menschen zusammen.
  • Ich habe Lust, neue Wege zu gehen und bin offen für Ideen.

Deutsch und Sport für das Lehramt an GymnasienMeine Erfahrungen in Schule:

  • Referendariat am Pelizaeus-Gymnasium in Paderborn (2014 -2016)
  • Lehrauftrag an der Wilhelm-Filchner-Gesamtschule in Wolfhagen (2016)

Meine Motivation zum Aufbau einer neuen Gesamtschule in Göttingen:

Schüler und Schülerinnen nicht allein über ihre Leistung, sondern vielmehr auch über ihre individuelle Persönlichkeit kennenzulernen, liegt mir als Lehrerin besonders am Herzen. Eine Schule mit aufzubauen, in der nicht nur die reine Wissensvermittlung im Fokus steht, sondern ebenso viel Wert darauf gelegt wird, Kinder nach ihren individuellen Bedürfnissen zu fördern und zu fordern, stellt für mich eine besonders schöne Herausforderung dar.

Als Lehrerin eine Schule in den Anfängen von Grund auf gemeinsam mit Kollegen, Eltern und ganz besonders den Kindern zu gestalten und aufzubauen, bietet mir die Möglichkeit, mit und in einem Team zu wachsen und neue Strukturen zu entwickeln, die den Kindern nicht nur das Lernen ermöglichen, sondern sie zugleich auch Spaß an Schule haben lassen.

Ich freue mich darauf, dieser neue und zugleich besonderen Aufgabe gemeinsam mit allen Beteiligten entgegenzutreten und neue Ideen mit einzubringen und zu verwirklichen.

Meine Stärken:

  • Spaß an der Arbeit mit Schülern und Schülerinnen und Interesse an ihnen und ihrer Persönlichkeit
  • Kommunikations- und Kooperationsbereitschaft
  • Spaß an der Arbeit im Team
  • Kritikfähigkeit und die Bereitschaft mich stetig weiter zu entwickeln
  • Zielstrebigkeit

Biologie, Sport für das Lehramt an Gymnasien

Meine Erfahrung in Schule:

  • Referendariat am Engelsburg Gymnasium Kassel (1986 - 1988)
  • Lehrerin an der IGS Aurich-West in Aurich (1992 - 1997)
  • Lehrerin an der KGS Göttingen (1997 - laufend)
  • Zertifizierte Trainerin für Unterrichtsqualität (2004 - 2014)
  • Schulmediatorin (2007 - laufend)

Meine Motivation zum Aufbau einer neuen Gesamtschule für Göttingen

Meiner langjährigen Erfahrung als Gesamtschul-Lehrerin nach wird in Gesamtschulen seit jeher großes Gewicht auf Lernformen gelegt, die bei den SchülerInnen Selbstständigkeit einfordern und stärken. Das ist auch gut so. Denn SchülerInnen, die sich selbstständig Zugang zu neuem Wissen verschaffen können und Verantwortung für ihr Handeln übernehmen, sind bestens für die Teilnahme an unserer modernen Gesellschaft vorbereitet. Dieses Ziel haben alle an der Schule ankommenden SchülerInnen, doch bringen sie ganz unterschiedliche, individuelle Voraussetzungen mit. Manchen Kindern fällt das Lernen leicht, manchen nicht. Zum Glück kann Lernen gelernt werden. Dafür brauchen manche weniger und manche mehr Zeit und Unterstützung. Alle aber können voneinander und miteinander lernen und können so nach und nach ihre Stärken entdecken.

Zu diesem Erfolg tragen alle an dieser Schulform Beteiligten bei: die LehrerInnen durch ihre Zuversicht, ihr Zutrauen, ihre Geduld und entsprechende Lernangebote, das Schulpersonal und die Eltern durch motivierte Hintergrundarbeit, die Beratungslehrkräfte und Sozialpädagogen durch Hilfe in kritischen Entwicklungsphasen und die SchülerInnen selbst durch ihre wachsende Verantwortungsübernahme für das eigene Lernen und für ihre Schule.

In einem solchen Schulklima, das Heterogenität in jeder Form begrüßt, in dem man sich gegenseitig mit Freude und Vertrauen begegnet, fühlen sich die SchülerInnen angenommen und wohl. Damit ist die Basis für gute Bildung geschaffen.

Die Schulform der Gesamtschule hat also meiner Meinung nach entscheidende Vorteile. Die Neugründung einer Gesamtschule toppt das noch: Bewährtes kann übernommen, Neues verwirklicht werden. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit meinen neuen Kollegen und Kolleginnen.

Meine Stärken, die ich einbringe:

  • Gestaltungsfreude rund um Schule
  • Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Spaß an der konzeptionellen und alltäglichen Arbeit im Team
  • Erfahrung in der Fortbildung von KollegInnen zum Thema Unterrichtsqualität
  • Kompetenz für die Schlichtung bei Konflikten und für die Ausbildung von SchülermediatorInnen
  • Langjährige Erfahrung in Schulen unterschiedlicher Schulformen